Aktivierungsmaßnahmen (§ 45 SGB III/ Fachbereich 1) sind im Gegensatz zu FbW-Maßnahmen oft von kürzerer Dauer oder beinhalten sogar Einzelcoachings. Die Arbeitsagenturen tendieren seit einiger Zeit dazu, Teilnehmern eher eine Aktivierungs- als eine FbW-Maßnahme zu finanzieren. D.h. es werden vermehrt AVGS ausgestellt, die Ausgabe von Bildungsgutscheinen geht massiv zurück! Grundsätzlich erscheinen diese Maßnahmen attraktiver, denn sie gehen individueller auf die Bedürfnisse der Teilnehmer ein und bieten inhaltlich mehr Spielraum. Eine genaue Definition was inhaltlich möglich ist fehlt jedoch, deshalb kann bei Trägern auf diesem Gebiet eine größere Unsicherheit bestehen. Infos zu den möglichen Inhalten von Aktivierungsmaßnahmen finden Sie auf dieser Website (http://www.azav.com.de/massnahmen/§-45-aktivierung.html). Ursprünglich stammen diese Maßnahmen aus dem Vergabebereich der BA. Eine Antwort darauf, welche Maßnahmen gefördert werden, finden Sie auch in der Bildungszielplanung Ihrer Arbeitsagentur/ JobCenter, die fast jede Arbeitsagentur im Web veröffentlicht. Auch gibt die Durchschnittskostensatztabelle (B-DKS) ein wenig Aufschluss darüber.