Berater: sollte ein erfahrener Auditor sein und eine Berufungsurkunde vorweisen können (siehe Auditor). Nur so kann er nachweisen, dass er wirklich im Bereich der AZAV tätig ist und von dem Zertifizierer für den er tätig ist, immer mit den aktuellsten Informationen versorgt wird. Natürlich darf ein Berater nicht gleichzeitig auch Auditor für ein Unternehmen sein, denn dann wäre seine Unabhängigkeit nicht gewährleistet.

Auch die Beratung hat ihren Preis, denn um wirklich gut zu sein, muß ein Berater (und aktiver Auditor) hohe Kosten für seine Aus- aber auch ständige Fortbildung bezahlen. Die Teilnahmegebühren für spezielle Veranstaltungen z.B. der Bundesagentur für Arbeit/ DAkkS sind sehr hoch, dazu kommen dann noch diverse Reisekosten.

Ein Berater sollte Sie auch in puncto Dokumentation unterstützen aber nicht, durch selbst im Internet für wenig Geld erstandene Vorlagen die nicht nur schlecht gemacht sind sondern in denen Sie Firmennamen finden, die aus vorherigen Beratungen stammen und die vergessen wurden zu löschen! So etwas kommt leider allzu oft vor!

Im Allgemeinen habe ich noch keine Vorlagen für die AZAV im Internet gefunden, die wirklich brauchbar sind. Entweder zu rudimentär, mit fehlenden Inhalten oder einfach für die AZAV nicht brauchbar.

Bestehende QM-Systeme sind oft aufgebläht, weil man am Anfang nichts falsch machen wollte und lieber mehr als zu wenig Dokumente erstellt hat. In der Praxis stellt sich heraus, dass vieles doppelt dokumentiert ist und manches gar nicht nicht genutzt wird. Nicht wenige Organisationen verlieren dadurch den Überblick!

Wir unterstützen Sie dabei ein schlankes und praxisnahes QM-System zu verwirklichen, damit Sie im Anschluss klare Strukturen erkennen und die Prozesse Ihre tägliche Arbeit unterstützen. In diesem Fall lohnt es sich hier einen guten Berater einzuschalten, dessen Kosten sich durch die Reduzierung Ihres Arbeitsaufwands schnell amortisieren! Informationen zur Optimierung ihres QM-Systems finden Sie auf dieser Website (Kosten senken)

Aufrufe: 108